Webdesign

Was ist eigentlich gutes Webdesign?

Unter gutem Webdesign verstand man früher etwas anderes als heute. Tolle Flash-Intros. Keine langen scrollbaren Seiten. Nicht zu viel Text. Suchmaschinen waren noch nicht so ausgefeilt... Vieles hat sich geändert.

Entspricht Ihre bestehende Webseite den heutigen Anforderungen?

Hier die wichtigsten Punkte für gutes Webdesign:

Zeitgemäßes Layout

Ein ansprechendes Design ist wichtig. Denn wir entscheiden binnen 3 Sekunden, ob wir auf dieser Seite verweilen möchten. Der erste Eindruck zählt!

Finden wir sofort, was wir suchen? Gibt es eine klare und verständliche Menüstruktur? Speziell für die Nutzung durch Smartphones ist eine scrollbare Startseite mit einem guten Überblick auf die Inhalte von Bedeutung.

Gefunden werden!

Findet man Sie in den Suchmaschinen-Ergebnissen auf Seite 1 oder 2? Die 3. Seite sehen sich nur noch 10% an.

Sinnvoll ist, dass man Ihr Produkt oder Ihre Leistung findet. Auch wenn man Ihren Namen nicht kennt. Nach welchen Begriffen würden Interessenten suchen? Diese sogenannten Keywords sind die Grundlage für Suchmaschinen-Optimierung.

Content is King!

Gut formulierte Texte, zum Thema passende Bilder und aussagekräftige Überschriften sind für das Google-Ranking wichtige Kriterien! Ist Ihre Webseite für Kunden interessant? Besonders der Inhalt der Startseite ist wichtig.

100% Responsive

Mittlerweile nutzen bereits mehr als 50% aller Internet-User Smartphones oder Tablets, um auf Webseiten zuzugreifen. Daher ist ein sogenanntes responsive Design wichtig. Es passt sich der Benutzer-Bildschirmgröße an.

Die Webseite am Handy öffnen zu können, reicht leider nicht. Gute Lesbarkeit und angepasster Inhalt sind hier besonders wichtig. Eine Webseite wird über ein Smartphone anders bedient als über einen Laptop. Beispielsweise benutzen User meist den rechten Daumen zum Klicken. Links und Buttons positioniert man daher im Bereich rechts unten.

Verlinkungen von anderen Webseiten

Je mehr Verlinkungen von anderen Webseiten, desto besser. Wichtig ist, dass die Webseiten selbst ein gutes Ranking bei Google besitzen und zum eigenen Thema passen. Zum Beispiel Portale sind hier optimal.

Gar nicht gut

  • Doppelter Inhalt wird von Google im Ranking abgestraft. Der Inhalt sollte immer einzigartig sein und nicht auf einer anderen Webseite vorkommen
  • Die Verwendung von Frames und von Flash
  • Hohe Ladezeiten
  • Schlecht geschriebener und unnützer Inhalt
  • Die Verwendung von zu vielen Keywords